Birnenfassung und Sockel sind vermutlich mit Abstand die allgemein bekanntesten Bestandteile jeglicher Leuchten. Denn während jedem Wechsel eines Leuchtmittels wird man mit ihnen konfrontiert. Dadurch im Umgang mit den Lampenfassungen die Übersicht nicht verloren geht, folgen hier einige essenzielle Tipps und Tricks zur Identifizierung von Fassungen und Lampensockel-Arten.

Unter den heute gängigen Lampenfassungen die Übersicht zu behalten, ist nicht gerade leicht. Die allgemein bekannteste der Lampensockel ist sicherlich das allseits disponibele Schraubgewinde aus Blech – der noch heute gerne nach seinem Erfinder benannte Edison-Sockel. Dieser wird der Einfachheit halber mit dem Buchstaben E gekennzeichnet. Zahlen geben obendrein den Diameter des Gewindes in Millimetern an, wie exemplarisch beim Sockel E14, dem Kerzensockel mit 14 Millimetern Diameter. Üblich gerade während Halogen- und LED-Leuchten sind daneben die Stiftsockel. Sie bestehen aus zwei einfachen Pins und werden mit G markiert. Der etliche Male an Spots zu findende GU4-Sockel hat also zwei Pins im Abstand von 4 Millimetern. Angrenzend existieren noch zusätzliche Sockelarten, z.B. im Kfz-Bereich. Genauso die sogenannten Glasquetschsockel ohne Stift kennt man gegebenenfalls von der heimischen Weihnachtsbaumbeleuchtung.

Gewindefassungen kommen oft im Haushalt vor!

Lampenfassung E27
Lampenfassung E27 & E14 kommt meist im Haushalt vor!

Bei einem Schraubgewinde kann es bei der Identifizierung der richtigen Größe schon einmal zu Problemen kommen. Es gibt diverse Größen und keine klaren Muster welches Gewinde für was genutzt wird. Es haben sich einige Normen im Haushalt durchgesetzt, denen der geübte Heimwerker im Laufe seiner Arbeiten des öfteren begegnen wird. Die am meisten verbreitesten Lampensockel sind E27 und E14 Gewinde mit ihren angeschlossenen Lampenfassungen. In Übersicht ist ersterer Sockel das prominente „dicke“ Gewinde, das an voluminöseren Leuchten für den Hausgebrauch daherkommt und während hohen Wattzahlen üblich ist. Das zweite Gewinde bildet den typischen, schlanken Typus, der des Öfteren an Kerzenlampen und Leuchtmitteln bis 40 Watt zu finden ist. Genauso nicht unbekannt sein dürfte das Miniatur-Gewinde E10. Dieses ist z.B. Bestandteil von Leuchtmitteln für Taschenlampen.

Stiftsockel Lampenfassungen

Stiftsockellampe von Osram

Bei Leuchtdioden und Halogenlampen kommen entgegen viele Male Stiftsockel zum Einsatz, genauso wenn es Bemühungen gibt, dem Konsument mit Edison-Gewinden das Leben leichter herzustellen. Ein Modell, das unter den Lampensockel-Arten weite Verbreitung findet, ist der in dieser Art bezeichnete Sockel GU10. Dieser schaut zu Beginn aus wie ein Stiftsockel, hat zugegeben knopfartige Verdickungen am Ende seiner beiden Pins. Denn jener Sockel wird nicht direkt lediglich aufgesteckt, stattdessen dann ebenfalls in der Halterung gedreht. Dieser Typ der Verankerung heißt Bajonettverschluss. Niedervoltlampen verfügen ungeachtet über mühelose Stiftsockel. Verbreitet sind beispielsweise die Lampensockel-Arten GU4 und GU5.3, die neben dem Hochvolt-Lampensockel GU10 an den gebräuchlichen Halogen- und LED-Spots sitzen. Leuchtdioden werden wegen ihrer Langlebigkeit nichtsdestotrotz ebenso zunehmend fest in Lichtquellen verbaut. Augenscheinlich ist es zukünftig nicht mehr notwendig, im Zuge den vielen Lampenfassungen die Übersicht zu behalten.

Besondere Fassungen für Leuchtstofflampen

Leuchtstofflampe von Osram mit G4 Fassung

Viel Schwieriger schaut es bei der Vielfalt von Leuchtstofflampen aus, sofern sie über kein Edison-Gewinde verfügen. Das ist z.B. innerhalb Röhren der Fall. Da derartige Leuchten kein eingebautes Vorschaltgerät besitzen, haben sie allein schlanke Stifte als Kontakt. Verfügen das Licht zumindest über eigene Starter, daraufhin haben sie zwei Stifte. Ohne Starter sind es überdies vier Stifte.

Leuchtstoffröhren, wie sie gelegentlich im Badezimmer über dem Spiegelkasten oder in der Garage begegnen, verfügen üblicherweise über Röhrensockel. Genauso sie haben zwei Stifte. Diese stehen trotz alledem enger beisammen als die Stifte der artverwandten Stecksockel. Mehr noch als im Zuge den zusätzlichen Lampensockel-Arten ist es also während den Stecksockeln essenziell, auf die Herstellerangaben zu achten, dadurch der Griff ins Baumarkt-Regal nicht in die Irre führt. Denn noch ist beim Thema „Lampenfassungen“ Übersicht gefragt.