Wandtattoo

 Ist es einmal drauf, bleibt’s für immer? Nicht unbedingt! Wandtattoos sind wahrscheinlich die einfachste Lösung, Wände wandlungsfähig zu dekorieren und umzugestalten, denn das Anbringen und Ablösen funktioniert kinderleicht! Es gibt zahlreiche, bestechende Exemplare von Wandaufklebern, die Räume deutlich bereichern können, egal ob Zuhause oder im Geschäftszimmer.

Wandtattoos und wie man sie befestigt

Der Vorteil von einem Wandtattoo besteht im einfachen Anbringen und problemlosen Entfernen. Wird der Aufkleber mit einem Föhn einfach erwärmt, kann er während kurzer Zeit wie ein Sticker von der Folie gelöst und an der Wand angebracht werden. Beim Aufkleben des Wandtattoos ausschließlich aufpassen, dass keine Blasen unter der Folie entstehen. Auch die rückstandslose Abnahme designt sich mit in gewissem Umfang warmer Luft und einem spitzen Gegenstand kinderleicht, womit darauf geachtet werden muss, die Wände nicht zu beschädigen. Eventuell lässt sich das Wandtattoo gleichermaßen nach der Abnahme von Neuem wiederverwenden, dies hängt gewiss von der Güte des Wandtattoos ab.

Wandtattoo und Wandsticker: Die Unterschiede

Ein Wandtattoo ist ungeachtet dessen kein Wandsticker. Beides sind zwar Wandaufkleber, der Unterschied zwischen Wandtattoo und Wandsticker liegt jedoch in der Beschaffenheit der Folie. Die Folie ist innerhalb einem Wandsticker viel fester, weshalb sich Wandsticker genauer für glatte Mauern eignen. Bei einem Wandtattoo ist die Beschaffenheit der Oberfläche hingegen egal, weshalb es sich Wänden mit rauem Untergrund, exemplarisch Raufasertapeten, sonderlich okay anpasst.

Für welche Räume eignen sich Wandtattoos?
Im Kinderzimmer auch in dieser Art bereits ein Klassiker, sind Wandaufkleber natürlich gleichfalls in weiteren Räumen wie etwa dem Flur oder dem Wohnzimmer geschätzt. Wandtattoos sind aus selbstklebender, weicher PVC-Folie hergestellt. Es gibt sie in den Varianten seidenmatt und glänzend und in schier endlosen Farben, Formen und Mustern. Bei alldem eignen sie sich nicht lediglich für Innenwände. Es gibt genauso bestimmte Wandtattoos, die für den Außenbereich passend sind und in dieser Art auf Terrasse oder Balkon zum Einsatz kommen können. Generell lassen sich Wandaufkleber auf glatten Wänden, wie Glas, Fliesen oder Kunststoff oder auch auf rauen Flächen wie Raufaser, Tapete oder Holz befestigen. Tipps und Tricks, was beim Anbringen an den Wänden zu beachten ist und eine genaue Anleitung zum Anbringen findest du hier.

Ein Wandtattoo ganz persönlich
Das tolle an Wandtattoos ist, dass den Gestaltungsmöglichkeiten keine Grenzen gesetzt sind. Ob florale Motive, Dekobuchstaben oder Zitate, knapp alles ist möglich! Sollen es lieber ein selbst gestaltetes Motiv oder Lieblingssprüche und Zitate sein, können genauso jene flott als Wandtattoo an die Wand gebracht werden. Das Motiv muss dazu lediglich als digitales Dokument vorhanden sein, im Rahmen einem beliebigen Anbieter hochgeladen und bestellt werden. Und bereits ist dein ganz persönlicher Wandaufkleber auf dem Weg zu dir. Die Möglichkeit der unabhängig gestalteten Wandtattoos lässt sich besonders im Kinderzimmer in Ordnung umsetzen, da man den Kleinen in dieser Art ganz einfach ihre Lieblingsmotive an die Wände zaubern kann, auf diese Weise ausgefallen sie gleich sein mögen.

Upcycling mit Wandtattoos

In diesem Fall muss ein Wandtattoo nicht zwangsweise an die Wände. Gleichwohl Schränke, Spiegelflächen oder Kommoden können mit einem solchen wunderbar aufgemotzt werden: Mithilfe von Blumenranken, Dekobuchstaben & Co. kann man ferner ausgedienten Möbeln einen zeitgemäßen Aussehen verschaffen.
Richtig kreativ wird es darauf folgend, wenn der Effekt der Dreidimensionalität genutzt wird: Läuft das Motiv des Wandtattoos vom Schrank auf der Wand weiter, in dieser Art leistet dies eine spannende Räumlichkeit, die durch ihre optische Täuschung gewährleistet zum Highlight im Zimmer wird.